Darum führt 2019 kein Weg an Online Marketing vorbei
5 Gründe warum Ihr Unternehmen in die digitale Präsenz investieren muss 

Längst sind die digitalen Medien nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Wir kommunizieren, informieren und kaufen online ein. Und selbst, wenn wir nicht im Internet kaufen, treffen wir unsere Kaufentscheidungen hier – egal ob B2C oder B2B. Es wird folglich niemanden wundern, dass der Online-Handel mit einem Jahresumsatz von knapp 48,7 Mrd. € im Jahr 2017 boomt.

Die Unternehmen müssen auf diesen Trend reagieren und beim potenziellen Kunden im Kaufentscheidungsprozess zur richtigen Zeit präsent sein. Um dies zu gewährleisten muss im ersten Schritt die richtige digitale Strategie erarbeitet und durch entsprechende Online Marketing Maßnahmen der Kunde in der kompletten Customer Journey begleitet werden.
Warum das digitale Marketing auch für Ihr Unternehmen von großer Bedeutung sein sollte, werden Ihnen die 5 folgenden Fakten verdeutlichen.

Inhalt:

#1 Online First: Der Kunde gibt die Richtung an
#2 Multichannel: In allen Kanälen präsent
#3 Effizienz: Streuverluste waren gestern
#4 Messbarkeit: Sichtbare Erfolge erzielen
#5 Transparenz: Wissen ist Macht
#Fazit

#1 Online First: Der Kunde gibt die Richtung an

Über 90 Prozent Ihrer (potenziellen) Kunden suchen nach Produkten und Dienstleistungen im Internet – auch wenn Sie letztlich nicht online kaufen. Wenn Sie mit Ihrem Angebot nicht auf der ersten Seite bei Google stehen, gehen Ihnen wertvolle Neukunden verloren, denn nur weniger als 1 % der Nutzer schaut sich die Angebote auf Seite 2 von Google an.
Dies belegt folgendes Diagramm:

Quelle: https://www.sistrix.de/news/klickwahrscheinlichkeiten-in-den-google-serps/

Fast 60% aller organischen Klicks (ohne bezahlte Anzeigen) entfallen auf Position 1. Position 2 erhält mit rund 15% nur noch ein Viertel der Klicks der ersten Position. Danach erfolgt der Abfall der Klickwahrscheinlichkeit nicht mehr ganz so schnell, aber doch deutlich. Das erste Suchergebnis auf Seite 2 von Google (Position 11) erhält nur noch 0,17% aller Klicks.

Folglich gehen über 83 % aller Klicks an die ersten 3 Positionen in den Suchmaschinen!

Machen Sie den Test: Geben Sie die 3 wichtigsten Begriffe für Ihr Unternehmen bei Google ein und prüfen Sie auf welchen Positionen Ihr Unternehmen erscheint. Sind Sie zu allen 3 Begriffen auf Position 1 ⇒ GOOD JOB! Wenn nicht, gehen leider eine Vielzahl an potenziellen Kunden an den Wettbewerb. Jetzt liegt es an Ihnen, die Sichtbarkeit Ihrer Online Präsenz zu verstärken.

 

#2 Multichannel: In allen Kanälen präsent

Die Mediennutzung von Konsumenten befindet sich in einem rasanten Wandel. In immer kürzeren Abständen etablieren sich neue Kommunikationskanäle, in den letzten Jahren besonders Online Channels. Die große Auswahl an Kommunikationskanälen führt bei den Konsumenten zu einer differenzierteren Mediennutzung. Sie konsumieren nicht einfach das, was Journalisten als berichtenswert einstufen, sondern sie wählen ihre Channels ganz gezielt, um ihre aktuellen Kommunikations- und Informationsbedürfnisse zu befriedigen.

Wie der Name bereits vermuten lässt, versteht man unter Multichannel Marketing den strategischen Ansatz, die Konsumenten über mehrere Kanäle gleichzeitig anzusprechen. Die Idee ist, die Konsumenten dank der Bereitstellung mehrerer Kommunikationswege ihren präferierten Kommunikationskanal selbst wählen zu lassen, um sie so besser zu erreichen.

Diese Entwicklung gibt den Konsumenten mehr Kontrolle über ihre Customer Journey. Sie entscheiden selbst, auf welchen Kanälen sie sich über ein Produkt oder über eine Dienstleistung informieren – auf sozialen Netzwerken, der Unternehmens-Webseite, in Foren, Blogs, Branchenportalen oder etwa in der Fachpresse.

Das bedeutet für Ihr Unternehmen:

Damit Sie die Customer Journey in der Multichannel-Welt überhaupt noch beeinflussen können, bleibt Ihnen keine andere Wahl, als dort präsent zu sein, wo sich die Zielgruppen aufhalten – mit Multichannel Marketing.

#3 Effizienz: Streuverluste waren gestern

Das digitale Marketing bietet eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber klassischer Printwerbung. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass bei Online Werbung der Streuverlust so gering wie möglich gehalten werden kann. Dadurch können Sie Ihr Werbebudget deutlich effizienter einsetzen und auch langfristig Kosten sparen.

Als Streuverluste bezeichnet man im Bereich der Werbung den Anteil der mit einer Marketingkampagne erreichten Personen, die nicht zur Zielgruppe gehören und entsprechend kein Interesse an den beworbenen Produkten und Dienstleistungen haben. Streuverluste lassen sich zwar nicht ganz vermeiden, aber mit verschiedenen Maßnahmen wie Zielgruppenanalyse, Targeting, Segmentierung und die Wahl des richtigen Mediums zumindest erheblich reduzieren.

Was bedeutet das in der Praxis?

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe genau kennen:

  • Wo informiert sich Ihre Zielgruppe?
  • Mit welchen typischen Problemstellungen ist Ihre Zielgruppe konfrontiert?
  • Welche Suchbegriffe verwenden Ihre Interessenten?
  • Welche persönlichen Merkmale sind für den Kauf von Bedeutung? (Alter, Geschlecht, Interessen, …)
  • Welche unternehmensbezogenen Merkmale sind relevant? (Unternehmensgröße, Branche, Buying Center,…)

Wenn Sie eine Antwort auf diese Fragen haben, stellt das digitale Marketing eine wirklich effiziente und kostengünstige Möglichkeit mit Ihren Interessenten in Kontakt zu treten. Denn nach all diesen Merkmalen können Sie die Anzeigen auch eingrenzen. Dadurch wird die Zielgruppe optimal erreicht und der Streuverlust deutlich reduziert.

Das folgende Praxisbeispiel von einem aktuellen Kunden aus der Elektronikbranche verdeutlicht den effizienten Einsatz vom Online Werbebudget im Vergleich zur klassischen Printwerbung:

Printwerbung Budget 5.000 € Online Werbung Budget 5.000 €
Anzeige ½ DIN A4 in Elektronik-Fachzeitschrift 4.810 €

Textanzeigen bei Google: 3.000 €

Banner-Schaltungen auf Fachportalen:2.000 €

Potenzielle Reichweite: 38.000 Abonnenten Potenzielle Reichweite: 580.000 Personen
Tatsächlich erreichte Personen: ? Tatsächlich erreichte Personen: 112.000
Klicks auf die Website: ? Klicks auf die Website: 8.600
Anfragen und Anrufe: ? Anfragen und Anrufe: 42

Wenn man sich hier das Verhältnis von Input und Output anschaut, geht der Punkt ganz klar an die Online Werbung – auch wegen der Messbarkeit der Maßnahmen.

Fazit: Nutzen auch Sie für Ihr Unternehmen das digitale Marketing, um Ihre Werbeausgaben effizient einzusetzen!

 

#4 Messbarkeit: Sichtbare Erfolge erzielen

Wie im Vergleich Printwerbung vs. Online Werbung oben beschrieben, kann man bei den digitalen Marketing Maßnahmen den Erfolg jeder einzelnen Maßnahme messen und damit den Blindflug vom klassischen Marketing beenden. Die verfügbaren Daten im Online Marketing sind nahezu grenzenlos: Vom Verhalten der Websitebesucher über die Kennzahlen der E-Mail-Marketing Kampagnen bis zur Interaktion auf Social Media lässt sich der gesamte Weg Ihrer potenziellen Kunden genau nachverfolgen. Allerdings bleibt dieses Potenzial von vielen Unternehmen ungenutzt.

Haben Sie sich auch schon mal dabei ertappt, Marketingmaßnahmen zu starten ohne zu wissen, was sie Ihrem Unternehmen überhaupt bringen? Dann sind Sie in guter Gesellschaft 😉. Doch wenn man sich bei der Gestaltung der Marketing Kampagnen an 5 einfache Schritte hält, geht bei der Messung der Erfolge nichts mehr schief.

So geht’s: In fünf einfachen Schritten zur Erfolgsmessung Ihrer Digitalen Kampagnen


1. Definition der Unternehmensziele 

Im ersten Schritt geht es zunächst einmal darum, die übergreifenden Unternehmensziele zu definieren. Diese Unternehmensziele dienen als Grundlage für die weitere Ableitung der Maßnahmen, Kennzahlen und Ziele Ihrer digitalen Marketing-Strategie. Nur wenn Sie wissen, was Ihr Unternehmen erreichen will, können Sie die Ziele sinnvoll mit digitalen Marketing-Maßnahmen unterstützen.

Fragestellung: Was wollen Sie mit Ihrem Unternehmen erreichen?


2. Identifizierung der Online Marketing Ziele 

Sobald die übergeordneten Unternehmensziele festgelegt sind, werden daraus die Online Marketing Ziele abgeleitet. zum Beispiel: Was sind die Ziele der Webseite? Welche weiteren Maßnahmen, wie Newsletter, Social Media oder Anzeigen bei Google werden benötigt? Und was sind die Ziele der einzelnen Maßnahmen?

Beim Bestimmen der Online Marketing Maßnahmen kann man sich an folgenden drei Hauptzielen orientieren:

  • Aquisition (Maßnahmen zur Gewinnung von Neukunden, wie Social Media Gewinnspiele, Anzeigen bei Google,etc.)
  • Verhalten (Herbeiführen eines gewünschten Verhaltens, wie der Besuch bestimmter Produktseiten, der erneute Besuch der Website, etc.)
  • Ergebnisse (Gewünschte Resultate, wie Newsletter-Anmeldungen, Anfragen, Downloads, etc.)

Je nach Maßnahme können auch mehrere Ziele zutreffen. Allerdings empfiehlt es sich, für jede Maßnahme immer ein Hauptziel festzulegen.


3. Bestimmung der relevanten KPI‘s

Damit sich die Erreichung der Websiteziele und die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen überprüfen lässt, ist es notwendig geeignete Kennzahlen auszuwählen. Geeignete Kennzahlen für die Online Maßnahmen können zum Beispiel die Anzahl Newsletter Abonnenten, Bestellungen, generierte Kontaktanfragen oder monatliche Besuchszahlen der Webseite sein.


4. Festlegung der Ziele

Nachdem die Kennzahlen ausgewählt sind, muss nun definiert werden, was als Erfolg und was Misserfolg der Maßnahmen gesehen wird. Legen Sie konkrete Werte fest, die Sie für die Kennzahlen erreichen wollen. Sollten sich die Zahlen als unrealistisch herausstellen, können diese im nächsten Monat entsprechend angepasst werden. Beispiel einer Zielsetzung: 20 generierte Kontaktanfragen pro Monat


5. Zielgruppe segmentieren

Die Besucher einer Webseite haben unterschiedlichste Beweggründe, Ihre Website zu besuchen. Sie möchten sich beispielsweise über Ihre Produkte informieren, mit Ihnen in Kontakt treten oder eine Bestellung aufgeben. Für die Überprüfung Ihrer Kennzahlen ist aber nicht jeder dieser Besucher relevant.

Daher ist es sinnvoll, eine zusätzliche Segmentierung Ihrer Besucher vorzunehmen. Unter Segmentierung versteht man die Einteilung in Besuchergruppen in Abhängigkeit von ihrem Einstiegsmedium, ihrem Surfverhalten und auf der Website getätigten Aktionen, wie Downloads oder Bestellungen.

Mit diesen einfachen fünf Schritten haben Sie ein wertvolles Tool zur Hand, mit dem Sie individuelle Ziele definieren und dadurch messbare Erfolge im digitalen Marketing erzielen.

 

#5 Transparenz: Wissen ist Macht

Noch nie war es so einfach wie heute Informationen über die Wettbewerber und deren Online Strategie zu bekommen. Mit den geeigneten Online Tools können so einfach die Stärken und Schwächen der Wettbewerber identifiziert werden. Um Ihr Unternehmen optimal in der digitalen Welt zu positionieren, macht es Sinn, sich bei der Wettbewerbsanalyse folgende Faktoren genau anzuschauen:

  • Sichtbarkeit der Wettbewerber in den Suchmaschinen
  • Vergleich der Top Keywords bei Google
  • Prüfung auf welchen Seiten/Portalen der Wettbewerb aktiv ist
  • Aktivität vom Wettbewerb in sozialen Netzwerken
  • Nutzung von Suchmaschinenmarketing (bezahlten Anzeigen)
  • Verwendung von Content-Formaten (Blog, Newsletter, etc.)

Mit diesem Wissen kann man die eigene digitale Strategie definieren und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Schnell sein lohnt sich: Die ersten 5 Unternehmen, erhalten eine GRATIS WETTBEWERBSANALYSE der 3 wichtigsten Wettbewerber im Wert von 1.500 €.

Fazit: Zusammengefasst kann man sagen, dass das digitale Marketing ein mächtiges Instrument für jedes Unternehmen darstellt, an dem im Jahr 2019 kein Weg vorbeiführt. Ihr Ziel als Unternehmer bzw. Marketing Verantwortlicher muss es daher sein, das Unternehmen in allen digitalen Kanälen präsent zu machen, wo potenzielle Kunden nach Ihren Produkten und Dienstleistungen suchen. Wenn es Ihnen gelingt die digitale Strategie in Ihrem Unternehmen richtig zu definieren und implementieren, ist das Online Marketing ein Instrument, mit dem Sie Ihre Zielgruppe optimal erreichen und messbare Erfolge erzielen.

Gerne bieten wir Ihnen ein kostenloses Beratungsgespräch an und zeigen Ihnen in welche Richtung Ihre digitale Reise gehen kann. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

Kommentare
Share
Steffen Hoss

"Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Gipfel zu erklimmen. Doch ohne ein gutes Team mit der richtigen Ausstattung gelingt es selbst dem besten Bergsteiger nicht. Softfolio.OnTop bedeutet Passion für digitale Medien und Online Kommunikation. Wir setzen Ihre Visionen in die Tat um, positionieren Ihr Unternehmen erfolgreich im Internet und helfen Ihnen dabei nachhaltig neue Kunden zu gewinnen – starten Sie jetzt Ihre persönliche Erfolgsgeschichte!" Euer Steffen Hoss, Geschäftsführer Softfolio.OnTop GmbH

OnTop SEO Internetagentur hat 4,90 von 5 Sternen | 3 Bewertungen auf ProvenExpert.com