kont
go-digital Förderung – Die richtige Unterstützung für KMU und Handwerk
Made in Germany – Wie dank staatlicher Unterstützung der deutsche Mittelstand und Handwerk wieder zu den Big Playern werden

„Der deutsche Mittelstand ist für unsere Geschäftsbereiche von großer Bedeutung, weshalb wir nicht lange gezögert haben unsere individuelle auf Unternehmen zugeschnittene Wettbewerbsanalyse vorerst kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Wir erhoffen uns natürlich, durch die Stärkung des deutschen Mittelstands, einen positiven Beitrag zur deutschen Wirtschaftslage zu leisten.“

Steffen Hoss – Geschäftsführer von Softfolio.OnTop und autorisierter Berater für go-digital

 

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Förderprogramm go-digital ins Leben gerufen. Ziel der staatlichen Förderung ist es, den deutschen Mittelstand und Handwerk fit für das digitale Zeitalter zu machen, um die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhalten. Die Digitalisierung scheint in Deutschland kleinere Unternehmen wie einen unerwarteten Sturm zu treffen und verschont dabei kaum eine Branche oder Industrie. Spätestens durch die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die der IT Sicherheit einen hohen Stellenwert zuschreibt, ist dies nun jedem Unternehmen bekannt. Welche Chancen sich aber für kleinere Unternehmen aus der Digitalisierung ergeben, scheint in Deutschland noch nicht in jedem Betrieb angekommen zu sein. Der folgende Artikel soll das Potenzial der Digitalisierung verdeutlichen und aufzeigen, welche neuen Geschäftszweige sich daraus ergeben können. 

Der Artikel beantwortet folgende Fragen:

⇒ Warum die Digitalisierung gerade für den deutschen Mittelstand und das Handwerker überlebensnotwendig ist
⇒ Wie das BMWi die Hälfte der Kosten bei der Digitalisierung übernimmt
⇒ Wie autorisierte Beratungsunternehmen die Digitalisierung für förderfähige Unternehmen von A-Z übernehmen

 

Inhaltsverzeichnis:

Digitalisieren Sie schon?

Voraussetzungen für die go-digital Förderung

Module der go-digital Förderung

Förderfähige Leistungen

Unsere go-digital Berater

 

Eine vom Zentralverband des deutschen Handwerks erstelle Umfrage, bei der 8.912 deutsche Betriebe befragt wurden, ergab, dass lediglich ein Viertel dieser Betriebe die Durchführung von Digitalisierungsmaßnahmen plante. Eine erschreckende Zahl wenn man bedenkt, dass laut dem Digitalisierung Index, Unternehmen die Ihr Geschäft bereits erfolgreich digitalisieren konnten, eine Umsatzsteigerung von mindestens 10% nachweisen können.

Warum zögert also der deutsche Mittelstand wenn es um die digitale Markterschließung geht?

Der wohl entschiedenste Grund, ist der Mangel an Ressourcen. Dazu zählen insbesondere finanzielle Mittel, Zeit und Personal, die für die Digitalisierung notwendig sind. Bei diesen Investitionen, die für Big Player wie Amazon oder Zalando nicht wirklich ins Gewicht fallen, stoßen aber kleine und mittelständische Unternehmen oftmals schon an ihre Grenzen. Das ist genau der Punkt wo go-digital in Kraft tritt, und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die KMU und das Handwerk durch finanzielle Mittel unter die Arme greifen möchte.

Durch die Zusammenarbeit mit autorisierten Beratungsunternehmen, entfällt auch der Faktor Zeit und Personal, da die Agenturen alles übernehmen – von der Antragstellung über die Umsetzung der Digitalisierung bis hin zur Berichterstattung. So wird den Unternehmen die Möglichkeit geboten, sich Ihren eigentlichen Geschäftsabläufen wie gewohnt zu widmen und den Prozess der digitalen Markterschließung professionellen Fachleuten zu überlassen.

Das Förderungsprogramm go-digital spricht dabei gezielt kleine und mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und das Handwerk mit technologischem Potenzial an. Aber auch Start-Ups mit deutlichem Geschäftsbetrieb, welche bereits nachweisbare Umsätze erzielen, können von der Förderung profitieren.

Die Wichtigkeit der digitalen Markterschließung ist mir aus Erfahrung lange bekannt. Dieses Thema ist bei HK Präzisionstechnik umso wichtiger, da in der Vergangenheit dieser zusätzliche Vertriebskanal zu wenig genutzt wurde. Das Förderprogramm go-digital ermöglichte es uns, den Kontakt zu einem staatlich autorisierten Beratungsunternehmen herzustellen und den Bereich die digitale Markterschließung, Fachleuten zu überlassen.“ 

Stefan Kruck, Geschäftsführer, HK Präzisionstechnik GmbH. Die komplette Referenzstory finden Sie hier

Voraussetzungen für die Förderung durch go-digital

Ob Ihr Unternehmen für die staatliche Förderung in Frage kommt, hängt maßgeblich von den vier folgenden Punkten ab:

  • Weniger als 100 Mitarbeiter
  • Weniger als 20 Mio. € Jahresumsatz im Vorjahr
  • Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung (Förderungsprogramm in EU-Staaten)

Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Start-Ups von der staatlichen Förderung profitieren. Wenden Sie sich dazu einfach an unsere Berater.

Module der go-digital Förderung

Das go-digital Förderprogramm umfasst insgesamt drei Module:

  • Digitale Geschäftsprozesse
  • Digitale Markterschließung
  • IT-Sicherheit (Pflichtmodul mit mind. 2 Werktagen)

Der modulare Aufbau vom Förderprogramm ermöglicht es den Unternehmen, sich für ein Hauptmodul zu entscheiden, dass aus ihrer Sicht am meisten Potenzial bietet. Auch eine Kombination aus den Modulen, digitale Geschäftsprozesse, digitale Markterschließung und IT-Sicherheit, ist möglich.

Die digitale Markterschließung zählt zu dem wohl wichtigsten Bereich, wenn es um die Erschließung neuer Geschäftszweige geht oder das Ziel verfolgt wird, neue Kundengruppen für sich zu gewinnen. Die Digitalisierung erfolgt dabei durch praxisnahe Beratung und Umsetzungsleistungen durch autorisierte Agenturen. Das Unternehmen selbst, muss dabei nur seine Vorstellungen und Bedürfnisse definieren und nur die Hälfte der Kosten als Eigenbeteiligung aufbringen. Zudem bleibt es von dem bürokratischen Aufwand komplett verschont, da die Abwicklung vom Beratungsunternehmen erfolgt.

Die digitale Markterschließung bedeutet für Unternehmen eine Möglichkeit, die oftmals ungenutzten Potenziale des Online Handels für sich maximal ausschöpfen zu können und dadurch nachweisbare Umsatzsteigerungen zu erzielen. Dabei erreicht das Unternehmen neue Kundengruppen, die mit großer Gewissheit ohne Online Marketing Maßnahmen, an einen der vielen Online Big Player verloren gegangen wären. Das mittlerweile selbst CNC-Teile mittels PDF Zeichnung – ganz unkompliziert und ohne großen Aufwand – online bestellt werden können, zeigt das so gut wie keine Branche vom Online Handel ausgeschlossen werden kann. Wo früher die persönliche Präsenz von Fachpersonal notwendig war, reicht mittlerweile eine gute Internetpräsenz mit allen notwendigen Tools aus, um seine Geschäfte weiter auszudehnen als es bisher vorstellbar war.

„So machen wir es schon immer und sind erfolgreich…“ , reicht leider nicht mehr als Strategie aus, um bei dem stark wachsenden Online Handel, seinen Kurs weiterhin erfolgreich zu halten.

Leistungen im Modul „Digitale Markterschließung“

Die folgende Übersicht soll zeigen, wie umfangreich die digitale Markterschließung ist und welche einzelnen Maßnahmen vom Staat gefördert werden können:

  • Auf das Unternehmen zugeschnittene Online-Marketing-Strategie mit allen notwendigen Werbeformen wie beispielsweise SEO, SEA, Display Ads u.v.m.
  • Professionelle Internetpräsenz zu Vermarktungszwecken
  • Implementierung eines eigenen Online Shops und/oder die optimale Nutzung von bereits vorhandenen Dienstleistungsplattformen
  • Profitable Nutzung und Einführung von Social Media Tools
  • Website – Monitoring – Überwachung der Verfügbarkeit, Performance und Funktionsfähigkeit der eigenen Website
  • Content – Marketing – Kundengewinnung durch informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten, basierend auf die Zielgruppe, die Branche und das Unternehmen
  • After Sales Aktivitäten – Prozesse zur Warenbereitstellung und Zahlungsverfahren
  • Wettbewerbsanalyse – Ermittlung des Ist-Zustandes im Vergleich zum Wettbewerb
  • Conversion Optimierung – Erhöhung der Wertschöpfung eigener Online Shops
  • Implementierung von Reporting – Tools

Natürlich benötigt nicht jedes Unternehmen den vollen Umfang der förderfähigen Maßnahmen. Welche Maßnahmen für das eigene Unternehmen sinnvoll sind und zu den gewünschten Zielen führen, wird dank der Beratung durch autorisierte Agenturen ermittelt. Den ersten Schritt Richtung Erfolg bildet hierbei die Wettbewerbsanalyse, bei der ein Vergleich mit den wichtigsten Konkurrenten erstellt wird – eine wichtige Grundlage für weitere Maßnahmen in Bezug auf die digitale Markterschließung.

Für Unternehmen die hinsichtlich der Optimierung Ihrer Internetpräsenz unsicher sind, bieten bestimmte autorisierte Beratungsunternehmen, wie Softfolio.OnTop, die Wettbewerbsanalyse völlig unverbindlich und komplett kostenfrei an. Eine gute Gelegenheit sein eigenes Unternehmen unter die Lupe zu nehmen und ungenutzte Potenziale aufzudecken, ohne eigene Ressourcen aufbrauchen zu müssen.

Für interessierte Unternehmen gibt es unter folgendem Link, die Möglichkeit sich für eine kostenfreie und unverbindliche Wettbewerbsanalyse anzumelden oder vereinbaren Sie gleich ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren autorisierten Beratern.

Unsere Go Digital Berater

Steffen Hoss

Geschäftsführer

07422 9518 181

shoss@softfolio-ontop.de

Antonio Milia

Sales & Marketing Manager

07422 9518 183

amilia@softfolio-ontop.de

 

Kommentare
Share
Steffen Hoss

"Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Gipfel zu erklimmen. Doch ohne ein gutes Team mit der richtigen Ausstattung gelingt es selbst dem besten Bergsteiger nicht. Softfolio.OnTop bedeutet Passion für digitale Medien und Online Kommunikation. Wir setzen Ihre Visionen in die Tat um, positionieren Ihr Unternehmen erfolgreich im Internet und helfen Ihnen dabei nachhaltig neue Kunden zu gewinnen – starten Sie jetzt Ihre persönliche Erfolgsgeschichte!" Euer Steffen Hoss, Geschäftsführer Softfolio.OnTop GmbH

OnTop SEO Internetagentur hat 4,90 von 5 Sternen | 3 Bewertungen auf ProvenExpert.com